Benutzer:

Passwort:

> Jokes > Du schießt Dir selbst in den Fuß  

Du schießt Dir selbst in den Fuß



Ein altbekannter Text, der auf nirgendwo fehlen darf, wo man sich mit Witzen über das Programmieren befaßt:

C

Du schießt Dir selbst in den Fuß.

C++

Du erzeugst versehentlich ein Duzend Instanzen von Dir selbst und schießt jeder in den Fuß. Es ist unmöglich, erste Hilfe zu leisten, weil Du nicht sagen kannst, welche von den Instanzen Kopien von Dir sind und welche nur auf andere zeigen und sagen: "Das bin ich, dahinten."

Fortran

Du schießt Dir selbst nacheinander in jeden Zeh, bis Du keinen Zeh mehr hast. Dann verschießt Du die sechste Kugel auch noch, da es keine Ausnahmebehandlung gibt.

Modula-2

Version 1: Nachdem Du festgestellt hast, daß Du in dieser Sprache nichts erreichst, schießt Du Dir selbst in den Kopf.

Version 2: Du veranstaltest ein Schießen auf etwas, was gerade ein Fuß sein könnte mit etwas, was gerade eine Kugel sein könnte aus etwas was gerade eine Pistole sein könnte.

Cobol

USEing a COLT 45 HANDGUN, AIM gun at LEG.FOOT, THEN place ARM.HAND.FINGER on HANDGUN.TRIGGER and SQUEEZE. THEN return HANDGUN to HOLSTER. CHECK whether shoelace needs to be retied.

Lisp

Du schießt Dir selbst in den Anhang, der die Pistole hält, mit dem Du Dir selbst in den Anhang schießt, der die Pistole hält, mit dem Du Dir selbst in den Anhang schießt, der die Pistole hält, mit dem Du Dir selbst in den Anhang schießt, der die Pistole hält, mit dem Du Dir selbst in den Anhang schießt, ...

Basic (interpreted)

Du schießt Dir selbst mit einer Wasserpistole in den Fuß, bis Dein Bein mit Wasser vollgesaugt ist und abfault.

Basic (compiled)

Du schießt Dir mit einem SCUD-Raketenwerfer selbst in den Fuß.

Visual Basic

Es scheint in Wirklichkeit nur so, daß Du Dir selbst in den Fuß geschossen hast, aber Du hattest dabei solchen Spaß, daß es es Dir nichts ausmacht.

APL

Version 1: Du schießt Dir selbst in den Fuß und verbringst den nächsten Tag damit herauszufinden, wie man das mit weniger Buchstaben bewerkstelligen kann.

Version 2: Du hörst einen Schuß und in Deinem Fuß ist ein Loch, aber Du hast zu wenig Ahnung von linearer Algebra um zu verstehen, was passiert ist.

Version 3: @#&^$%&%^ foot

Pascal

Version 1: Der Compiler läßt nicht zu, daß Du Dir selbst in den Fuß schießt.

Version 2: Genau wie Modula-2, aber die Patrone hat nicht den richtigen Typ und bläst Deine Hand weg.

Forth

Version 1: Du fußt Dir selbst in den Schuß.

Version 2: BULLET DUP3 * GUN LOAD FOOT AIM TRIGGER PULL BANG! EMIT DEAD IF DROP ROT THEN (Dies braucht etwa 5 Byte Speicher, und kann von jedem Prozessor in 2 bis 10 Takten ausgeführt werden)

Snobol

Version 1: Du packst Deinen Fuß mit der Hand, dann schreibst Du Deine Hand so um, daß sie zu einer Kugel wird. Der Akt des Schießens auf den eigentlichen Fußes ändert Deine Hand/Kugel dann in einen anderen Fuß (und zwar einen linken) (verstanden?)

Version 2: Wenn Du Erfolg hast, schieß Dir selbst in den linken Fuß. Bei Mißerfolg schieß Dir in den rechten Fuß.

Prolog

Version 1: Du teilst Deinem Programm mit, daß Du in den Fuß geschossen werden möchtest. Das Programm findet heraus, wie das geht, aber die Syntax erlaubt es nicht, das zu erklären.

Version 2: Du versuchst Dir in den Fuß zu schießen, aber die Kugel findet ihr Ziel nicht und kehrt in die Pistole zurück, die dann in Deinem Gesicht explodiert.

Scheme

Wie Lisp, aber die anderen Anhänge bekommen nichts davon mit.

Algol

Du schießt Dir mit einer Muskete selbst in den Fuß. Die Muskete ist in ästhetischer Hinsicht faszinierend und die Wunde beeindruckt die heranwachsenden Mediziner in der Notaufnahme.

Ada

Version 1: Wenn Du dumm genug bist, diese Sprache wirklich zu benutzen, wird das US-Verteidigungsministerium Dich entführen, dich an die Wand stellen und den Soldaten befehlen: "Schießt auf die Füße!"

Version 2: Das Verteidigungsministerium schießt Dir in den Fuß, nachdem sie Dir eine Augenbinde und eine letzte Zigarrette angeboten haben.

Version 3: Nachdem Du Deinen Fuß richtig verpackt hast, versuchst Du, die Pistole zu laden, den Abzug zu ziehen, zu schreien und Dir selbst in den Fuß zu schießen. Dabei findest Du allerdings heraus, daß Dein Fuß vom falschen Typ ist.

Eiffel

Du erzeugtst ein Objekt PISTOLE, zwei Objekte FUSS und ein Objekt KUGEL. Die PISTOLE übergibt den FUSS-Objekten jeweils eine Referenz auf die KUGEL. Die FUSS-Objekte zählen ihren Lochzähler hoch und kümmern sich nicht weiter um die KUGEL. Dann fährt ein kleiner Dämon einen Müllwagen über Deine Füße und sammelt dabei die KUGELn ein (beide).

Smalltalk

Version 1: Du verbringst so viel Zeit damit, mit dem Grafik- und Fenstersystem herumzuspielen, daß Dein Chef Dir in den Fuß schießt und dir Deine Workstation wegnimmt. Danach läßt er Dich an mit einem textorientierten Terminal in Cobol weiterentwickeln.

Version 2: Du sendest die Botschaft "Schieß" an die Pistole, mit den Selektoren "Kugel" und "meinFuß". Ein Fenster erscheint mit der Meldung, daß das Schießpulver den Befehl "Blitz" nicht versteht. Nach einigen fruchtlosen Stunden, in denen Du die Methoden für "Abzug", "Schlagbolzen" und andere mehr untersuchst, wählst Du den einfachen Weg und erzeugst "geschossenerFuß", eine Ableitung von "Fuß" mit der zusätzlichen Instanzvariable "Loch".

PL/I

Du verbrauchst alle verfügbaren Systemresourcen. Die EDV-Abteilung verdoppelt ihre Größe, verdreifacht ihr Budget und kauft vier neue Mainframes. Die alte werfen sie auf Deine Füße.

Postscript

foot bullets 6 locate loadgun aim gun shoot showpage

Perl

Version 1: Du stichst Die immer wieder in den Fuß mit einem unglaublich großen und schweren Schweizer Armeemesser.

Version 2: Du nimmst die Waffe und fängst an, sie zu laden. Die Waffe und Dein Fuß fangen an in gewaltige Proportionen anzuwachsen und die Welt um Dich herum verlangsamt sich immer weiter, bis die Waffe feuert. Sie macht ein kleines Loch, das Du gar nicht bemerkst.

Assembler

Version 1: Du läßt das Betriebssystem abstürzen und überschreibst die Festplatte des Servers. Der Administrator kommt und schießt Dir in die Füße.

Version 2: Du versuchst, Dir in die Füße zu schießen, muß aber feststellen, daß Du dazu die Pistole, die Kugeln und Deinen Fuß neu erfinden mußt.

Hypertalk

Put the first bullet of the gun into foot left of leg of you. Answer the result.

Motif

Du verbringst Tage, um eine UIL Beschreibung für Deinen Fuß zu schreiben, für die Flugbahn, für die Kugel und für die Schnitzereien im Elfenbeingriff Deiner Pistole. Als Du schließlich am Abzug ziehst, hat Deine Pistole Ladehemmung.

XBase

Du kannst Dich zwar selbst erschießen, wenn Du Dir aber nur in den Fuß schießen willst, mußt Du Clipper benutzen.

Paradox

Du kannst Dir zwar in den Fuß schießen, aber alle Benutzer können es ebenfalls.

Powerbuilder

Während Du versuchst die Pistole zu laden, stellst Du fest, daß die Systemfunktion "LoadGun" einen Fehler enthält, der sie unbrauchbar macht. Als einen Workaround klebst Du die Patrone mit Klebeband außen an die Waffe und versuchst sie ohne Erfolg mit einem Nagel abzufeuern. Aus Frustration haust Du Dir anschließend mit dem Pistolengriff auf den Fuß. Deinem Kunden erklärst Du, daß dies eine sehr gute Annäherung für die eigentlich gewünschte Funktionalität ist und daß die nächste Version von Powerbuilder den Fehler beheben wird.

Informix

Die erste Pistole funktioniert nicht. 3 Monate später schickt man Dir eine Pistole, die aber leider nicht mit den aktuellen Patronen funktioniert. INFORMIX schlägt vor, nach INFORMIX-ONLINE upzugraden. Du ziehst am Abzug und Deine Schuhe werden naß.

Ingres

Du ziehst am Abzug und Dein Zwillingsbruder, der in San Francisco lebt, wird erschossen. Dann stellst Du die Optimierung für verteilte Abfragen aus.

Oracle

Oracle verkauft Dir eine Pistole, eine Schachtel Patronen, einen Halfter, eine Kulisse für eine Western-Stadt und einen Cowboyhut. Du stellst fest, daß man 27 Personen braucht um den Abzug zu ziehen. Oracle liefert 26 Berater, alle ausgestattet mit Halftern, Western-Stadt-Kulissen und Cowboyhüten. Die Kugel verläßt das Magazin nicht und Du stellst 4 weitere Berater an, um die Sache zu optimieren. Die Kugel prallt an Deinen Sandalen ab. Du entscheidest Dich, Ingres zu kaufen. Dein Chef schießt Dir in den Fuß.

SQL

Du hackst Dir Deinen Fuß ab und schickst ihn ein. Als er zurück kommt, hat er zwar ein Loch, paßt aber nicht mehr an Dein Bein.

Sybase

Ganz unbekümmert rufst Du die Stored Procedure sp_insert_bullet() auf, die einen Trigger (=Abzug!) der Tabelle PISTOLE feuert. Um die referenzielle Integrität zu waren, feuert der Trigger auch Kugeln auf Deine übrigen Körperteile. Du bleibst in der dritten Normalform zurück.

Conzept 16

Du versuchst, Dir in den Fuß zu schießen, aber die Kugel kann das System "Pistole" nicht verlassen. Die Waffe explodiert in Deinen Händen.

Clarion

Du versuchst stundenlang, die Pistole mit der Ladeautomatik zu laden und sie dann mit der Zielautomatik auf Deinen Fuß zu richten. Schließlich lädst Du die Pistole von Hand und zielst ohne Zielautomatik auf Deinen Fuß. Als die Waffe nicht losgeht, beauftragst Du einen C-Programmierer, einen Ersatz für die Schießfunktion zu schreiben.

Microsoft Windows (alle Versionen)

D:\Setup

Zum Seitenanfang


Fehlt was? Schick's uns!

An dieser Stelle steht ein Formular, mit dem Sie uns Ihre Ergänzung schicken können. Zugang zu diesem Formular (und zu anderen interaktiven Inhalten) erhalten Sie, wenn Sie sich mit Benutzernamen und Passwort anmelden.

Falls Sie noch kein Passwort haben, können Sie sich hier schnell, einfach und kostenlos eins besorgen.


Hinweis: Dieser Text ist (natürlich) nicht von mir, sondern kursiert seit längerem in verschiedenen Versionen im Internet, wobei ich den genauen Ursprung nicht kenne. Er wurde von mir lediglich für diese Seite aufbereitet und etwas erweitert. Alle Copyright-Anmerkungen bezüglich dieser Seite beziehen sich lediglich auf diese Aufbereitung.


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 23.04.2006
All contens Copyright © 1998-2018 by Stephan Wessel