Benutzer:

Passwort:

> Ankersteine > Ankerstein-Modelle  

Ankerstein-Modelle




Indischer Tempel



Aus den Anker-Bauvorlagen No. 10 (Kasten 6, 6a und 8a) das Modell "Indischer Tempel". Die Abbildung oben ist den Bauvorlagen entnommen, die dem Kasten 8a beiliegen.

Zum Seitenanfang



Anker-Bauvorlagen No. 10, "Hauptwache"



Zum Seitenanfang



Heger Tor



Vorbild für dieses Modell (Box 10) war das Heger Tor in Osnabrück (kleines Bild), der Stadt in der ich geboren bin.

Bauvorlage


Zum Seitenanfang



Maurische Halle



Noch ein selbstentwickeltes Modell (Box 12), mit einer Bogenkonstruktion im Innern. Ein Besucher dieser Webseite fand, daß man dieses Gebäude "Maurische Halle" nennen könnte. Ich bin einverstanden und somit hat das Ding jetzt seinen Namen.

Zum Seitenanfang



E-Werk



"Wenn man sich Leitungsdrähte vorstellt, dürfte es ein Transformatorenhaus oder ein Elektrizitätswerk sein." Diese Botschaft ließ mir Wolfgang Reinhard via Markus Mahling zukommen, von dem auch weitere Namensvorschläge zu anderen Modellen stammen. Nennen wir diese Eigenkonstruktion (gebaut mit Kasten 10) also "E-Werk".

Zum Seitenanfang



Mos-Eisley-Watch-Tower (M.E.W.T.) (Box 12)



Bauvorlage

Auch bei dieser Eigenkostruktion hatte ich zunächst Schwierigkeiten, einen passenden Namen zu finden. Ein Besucher hat mir dann sinngemäß folgendes geschrieben: "Ich habe das Modell angeschaut und gedacht, dass es entweder mit Wasser (Fontänenpavillion mit Aussichtsrestaurant) oder etwas mit der Zukunft zu tun haben muss. Daher Name: Mos-Eisley-Watch-Tower (M.E.W.T.), es paßt doch in den Hintergrund von Mos Eisley." Mos Eisley ist eine Location im Film Star Wars, ein Zufluchtsort für allerlei zwielichtige Gestalten und Aliens. Damit wäre dann auch gleich ein für allemal geklärt, was Ankersteine mit Star Wars zu tun haben, und daß Ankersteine im Grunde immer ihrer Zeit weit voraus waren, und auch immer noch sind :-)

Zum Seitenanfang





Winkelhaus - Griechische Kapelle - E-Werk



Diese Fotos erhielt ich von einer Besucherin. Sie schrieb:
"Ich habe Ihre Web-Seite durch das Suchen nach "Ankersteine" in Lycos gefunden, als ich nach Bauideen für diese Steine suchte. Da mein Vater als Kind solche Steine hatte und wir Kinder bei den Großeltern damit spielen durften, mußte ich einen Kasten kaufen, als ich die Steine im Kaufhaus entdeckte. Der Kasten meiner Großeltern ist leider verschollen. Inzwischen habe ich die Kästen 6, 6a und 8a und bin ganz begeistert.(...) Ich habe viele Hobbys - nun auch noch Ankersteine!
Ich habe Ihr E-Werk nachgebaut und Ihnen ein Foto angehängt. Eine kleine eigene Konstruktion füge ich auch noch bei, bei dem Modell reizte mich die Winkeldachlösung - leider reichen die Steine ja für nichts Vernünftiges."
Den letzten Satz kann ich irgendwie nachvollziehen. Mit vielen Steinen kann man natürlich wirklich großartige Sachen bauen, wie sie auf den Seiten von George Hardy gelegentlich zu bewundern sind, und der Wunsch nach mehr Steinen ist nur zu verständlich. Ich finde aber auf der anderen Seite auch, daß es einen gewissen Reiz hat, aus einer begrenzten Menge an Steinen ein möglichst schönes Modell zu entwerfen. Ich entwickle dabei auch immer einen gewissen Ehrgeiz, möglichst wenige Steine übrig zu behalten und möglichst auch die Steine mit zu verbauen, die von den mitgelieferten klassischen Bauvorlagen wenig genutzt werden wie z.B. der Stein 81 aus dem Kasten 10A, und zwar nicht nur als Schmucksteinchen auf dem Dach, dem Kaminsims oder im Vorgarten des Modells, sondern möglichst an einer wirklich wichtigen Stelle. Ich hab's aber bis heute zumindest beim Stein 81 nicht geschafft.

Zum Seitenanfang


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 13.09.2003
All contens Copyright © 1998-2011 by Stephan Wessel